• eco & fair
  • made with love
  • in Deutschland veredelt
  • eco & fair
  • made with love
  • in Deutschland veredelt

Hippe Produkte anzubieten, ist uns nicht genug.

Wir wollen kein weiteres Modelabel sein, das ohne Rücksicht auf Verluste die Ausbeutung von Menschen im globalen Süden hinnimmt und die Ressourcen unserer Umwelt schonungslos verschwendet.

Wir wollen eine positive Alternative sein! Deshalb setzen wir auf Materialien, die unter sicheren und fairen Arbeitsbedingungen sowie klimafreundlich und umweltschonend produziert wurden. Leider sind nachhaltige Formen der Wertschöpfung in der Textilproduktion noch immer eine Seltenheit. Komplexe Lieferketten machen Transparenz in einer der umweltschädlichsten Industrien zu einer Herausforderung. Aus diesem Grund existiert bisher noch keine Zertifizierung, die 100% faire Bedingungen entlang der gesamten Produktionskette garantieren kann.

Unser Anspruch ist es, auch ohne eigene Produktionsstätte so viel Fairness und Transparenz wie möglich zu bieten und damit unserer eigenen sozialen und ökologischen Verantwortung gerecht zu werden.
Deshalb veredeln wir nur Produkte, die mit den anspruchsvollsten Zertifizierungen der Textilindustrie versehen sind.

Die Fair Wear Foundation

... ist eine Non-Profit-Organisation, die sich darum bemüht, die Arbeitsbedingungen in der Kleidungs- und Textilindustrie zu verbessern. Dabei konzentriert sie sich auf die gesamte Wertschöpfungskette, das heißt auf Arbeitsbedingungen bei der Baumwollproduktion bis hin zur Verarbeitung in Textilfabriken. Mitglieder der Fair Wear Foundation legen jedoch nicht nur auf Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit Wert, sondern achten auch auf eine ökologisch nachhaltige, also unweltfreundliche Produktion. Ein Produkt als 100% fair zu bezeichnen impliziert, dass jeder einzelne Produktionsschritt geprüft und verifiziert wurde. Dies ist bisher leider beinahe unmöglich. Die Mitglieder der Fair Wear Foundation arbeiten aber hart daran, einer lückenlosen Einhaltung fairer Standards Schritt für Schritt näher zu kommen.

Mehr Infos gefällig? Schau doch mal hier!

Paying a Fair Share

...ist ein von der Fair Wear Foundation überwachtes Projekt, das den Textilarbeiter*innen und ihren Familien einen existenzsichernden Lohn verspricht. Dazu gehören nicht nur der Erwerb von Essen und Wohnraum, sondern auch Ausgaben für Bildung, Gesundheit, Bekleidung und Verkehrsmittel. Zudem soll mit den bezahlten Löhnen die Möglichkeit gegeben sein, Geld für unerwartete Ausgaben anzusparen. Die Lohnsteigerung wird durch einen Aufschlag von 14 Cent pro T-Shirt und 70 Cent pro Hoody erreicht. Dieser Betrag wird entlang der gesamten Lieferkette separat ausgewiesen. Auf eine Gewinnmarge auf diesen Aufschlag wird verzichtet.

Hier gehts weiter, wenn du wirklich alles über dieses einzigartige und leider notwendige Projekt erfahren willst.

Fairtrade Cotton

Baumwolle ist durch den Handel an der Börse starken Preisschwankungen unterworfen. Zudem senken Subventionen der Industrieländer die Preise in der Branche drastisch. Gentechnisch modifiziertes Saatgut bedroht die Existenz kleiner Baumwollbauern und -bäuerinnen. Das Fairtrade-Siegel steht für die Einhaltung stabiler Mindestpreise sowie eine zusätzliche Fairtrade-Prämie in der Baumwollproduktion, die Verhinderung ausbeuterischer Kinderarbeit, verbesserte Arbeitsbedingungen, eine demokratische Organisationsstruktur sowie eine umweltschonende Produktionsweise.

Noch viel mehr interessante Details zu Fairtade-Baumwolle kannst du hier nachlesen.

Earth Positive

Die Marke Earth Positive setzt ausschließlich auf die Nutzung erneuerbarer Energien aus Wind und Solarkraft. Mittels einer sogenannten closed-loop Produktion können CO2 Emissionen während des gesamten Zyklus stark reduziert werden. Eine Mehrproduktion erneuerbarer Energie kompensiert nicht verhinderbare Emissionen, z.B. während des Anbaus und Transports. Die klimafreundlichen T-Shirts bestehen zudem nicht nur aus Bio-Baumwolle, sondern wurden auch unter Einhaltung aller ethischen Standards der Fair Wear Foundation produziert.

Hier kannst du dich weiter über die hohen Umwelt- und Sozialstandards informieren.